Pädagogische Arbeit

Wir sehen Kinder als eigenständige und vielseitige Persönlichkeiten unserer Gesellschaft, die mit Freude sich und die Welt entdecken. In ihrer ganz individuellen Entwicklung wollen wir sie unterstützen und im Erwerb von Kompetenzen, Fertigkeiten und Fähigkeiten stärken. Unsere Bildungs- und Erziehungsarbeit orientiert sich am Bayrischen Bildungs- und Erziehungsplan (BEP).

Dies umfasst folgende Bereiche:

  • Emotionalität und soziale Beziehungen

Ein Kindergartentag in unserer Einrichtung beinhaltet mehrmals täglich Zeiten des freien Spiels. Hier entscheidet das Kind möglichst selbst über Material, Spielpartner, Spieldauer und Spielort. Diese Freispielzeiten können im Gruppenzimmer, in den Spielbereichen am Gang, in der Turnhalle und im Garten stattfinden. Durch das Ausprobieren, Üben und dem sozialen Miteinander, werden sowohl die emotional-sozialen, als auch die kognitiven Kompetenzen gestärkt. Das pädagogische Personal begleitet situationsabhängig das Spiel in aktiver, fördernder Rolle, aber auch in passiver, beobachtender Position.

Außerdem finden in den Gruppen täglich pädagogische Angebote für die Kinder statt. Der Morgenkreis/ Themenkreis ist ein wichtiges Ritual bei dem sich die Gruppe mindestens einmal täglich trifft. Es werden Lieder gesungen, Themen auf vielfältige Weise gemeinsam erarbeitet und Bewegungs- und Sprachspiele mit eingebaut. Teil- und Kleingruppenangebote werden situationsorientiert während der Freispielzeit durchgeführt. Z. B. Vorschulkinderarbeit, kreative Aktivitäten, gruppenübergreifende Aktionen, oder auch Projektarbeit. Einen besonderen Wert legen wir auf die Verkehrs- und Brandschutzerziehung, welche jährlich abwechselnd in den Gruppen vertieft behandelt wird. Ausflüge, passend zu aktuellen Themen, oder Anlässen bereichern zusätzlich den Kindergartenalltag. Z. B. Wald- und Draußentage,  Theaterbesuche und ähnliches.

Neben der aktiven Arbeit mit den Kindern gehören Beobachtungen zu den täglichen Aufgaben des pädagogischen Personals. Mit Hilfe von verschiedenen Beobachtungssystemen werden die Entwicklungsschritte des einzelnen Kindes festgehalten und sich regelmäßig mit den Erziehungsberechtigten darüber ausgetauscht.

Zusammenarbeit mit den Eltern

Die Erziehungspartnerschaft zwischen den Erziehungsberechtigten und dem Gruppenpersonal der Einrichtung ist uns sehr wichtig. Bereits vor Kindergartenbeginn laden wir alle „neuen“ Eltern zu einem Informationsabend und einem Erstgespräch ein. Um sich über die Entwicklung des Kindes auszutauschen folgen einmal jährlich stattfindende Entwicklungsgespräche, bei Bedarf auch öfter. Ergänzt wird dies durch regelmäßige Tür- und Angelgespräche während der Bring- und Abholzeiten. Das Personal unterliegt selbstverständlich dem Datenschutz.

Über die tägliche pädagogische Arbeit in den Gruppen, werden die Erziehungsberechtigten über Aushänge und Elternbriefe informiert. Allgemeine und gruppeninterne Elternabende, Feste und Aktivtäten ermöglichen weitere Formen der Zusammenarbeit.

Eine ausführlichere Beschreibung unserer pädagogischen Arbeit ist der Konzeption der Einrichtung zu entnehmen. Diese kann gerne im Kindergarten eingesehen, oder ausgeliehen werden.